Hambacher Schloss öffnet wieder

Endlich mal wieder eine frohe Botschaft: Das Hambacher Schloss kann wieder besucht werden.  Das Schloss, die Ausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“ und der Schlosspark sind täglich von 11 – 17 Uhr, ab April täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet. Der Einlass ist aber nur mit einer Buchung möglich: Tel. Mo – Freitag von 9 – 15 Uhr unter 06321/926290, oder per mail an: zeitreisen@hambacher-schloss.de Im Schloss dürfen sich inklusive Ausstellungsräume 70 Personen gleichzeitig aufhalten. Die Eintrittskarten sind im Museumsshop unterhalb des Schlosses erhältlich.

Stiftung Hambacher Schloss I

Man will sich und die Gedenkstätte besser präsentieren. Der festangestellte Historiker Dr. Kristian Buchna soll sich jetzt um die Weiterentwicklung der Dauerausstellung, die historisch-politischen Veranstaltungen und die Demokratie-Vermittlung allgemein kümmern. Für die Stiftung wird er als Projektleiter die Neugestaltung der Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“ begleiten, die man bis Anfang 2022 realisieren will. Es soll auch neue Veranstaltungs-Formate im Schloss geben, und eine Vernetzung mit anderen deutschen und europäischen Demokratie-Orten. Finanziert wird die neue Historiker-Stelle je zur Hälfte von Land und Bund. 

Stiftung Hambacher Schloss II

Vorschau: Auch 2021 soll wieder ein Demokratie-Forum im Schloss stattfinden. Der Publizist und Moderator Michel Friedman begrüßt prominente Gäste und diskutiert mit ihnen über aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft. Geplante Termine 2021: 16. Juni, ab 19 Uhr. Am 24. März gibt es eine Buchvorstellung und ein Autorengespräch mit dem Historiker Prof. Dr. Eckart Conze, zum Thema: „Schatten des Kaiserreichs. Die Reichsgründung von 1871 und ihr schwieriges Erbe“. (www.hambacher-schloss.de)

Stiftung Hambacher Schloss III

Ein kürzlich gegründeter ehrenamtlicher Beirat wird künftig die Stiftung bei ihrer Arbeit beraten und unterstützen. Motto: Gemeinsam für die Werte der Demokratie einstehen und populistischen Bewegungen entgegentreten! Mitglieder sind unter anderem Ex-Ministerpräsident Kurt Beck als Beiratsvorsitzender, die Präsidentin der deutschen UNESCO-Kommission e.V. Prof. Dr. Maria Böhmer und Michael Garthe, Chefredakteur „DIE RHEINPFALZ“. Schwerpunkt-Thema des Gremiums ist die Überarbeitung der Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“, die an das Hambacher Fest 1832 erinnert. Zudem wird schon jetzt an der Konzeption für das Jubiläumsjahr 2032 gearbeitet.